Pressemitteilung                                                                                 12.04.2022

 

LandFrauenverband  Westerwald startet Wildkräuterprojekt!

 

100 Kurse im nördlichen Rheinland-Pfalz kombinieren Artenschutz und Rezeptideen – Offenes Angebot für alle Interessierte!

Wildkräuter wie Löwenzahn, Brennnessel und Gänseblümchen haben oft einen negativen Ruf und somit auch in unseren Gärten einen schlechten Stand. Sie werden meist als „Unkräuter“ bezeichnet und bekämpft. Mit den vielen verschiedenen Wildkräutern verschwindet jedoch auch die Lebensgrundlage für viele Insekten. So ist zum Beispiel die Brennnessel Wirtspflanze für 25 Schmetterlingsarten und Löwenzahn wichtige Nahrungsquelle für Bienen. In Landwirtschaft und Weinbau bewegt sich in diesem Zusammenhang mittlerweile schon einiges. Die Bewirtschaftung unter Umweltgesichtspunkten durch ÖVF und AUKM (Honigweiden, Brachflächen, Zwischenfrüchte, Untersaaten, Blühstreifen) nehmen stetig zu. Dies möchten wir auch in heimischen Gärten und öffentlichen Anlagen deutlich vorantreiben.

Mehr Raum für diese Wildkräuter in Feld und Flur aber auch in Gärten und öffentlichen Flächen ist also ein wirksamer Beitrag zum Schutz der Artenvielfalt.

Mit dem Weiterbildungsangebot wollen die LZU (Landeszentrale für Umweltaufklärung) und die LandFrauen Rheinland-Nassau die Akzeptanz von Wildkräutern erhöhen und dazu motivieren, zum Schutz des empfindlichen Ökosystems im privaten und im öffentlichen Umfeld beizutragen.

Daher bietet der LandFrauenverband Westerwald Kurse an, in denen Teilnehmer/innen mehr über den vielfältigen Nutzen der Wildkräuter erfahren können. Sie werden sich beim Ausprobieren von Wildkräuterrezepten rund um drei Beispielpflanzen, Brennnessel, Löwenzahn und Gänseblümchen davon überzeugen können, dass sie nicht nur für die Insekten, sondern auch für den Menschen förderlich und wohlschmeckend sind.

Die Teilnehmer/innen erhalten zudem Anleitungen zur Anlage von kleinen Paradiesen für Bienen oder Schmetterlinge und lernen, wie diese zur Ernte von Wildkräutern und Zubereitung leckerer Gerichte zu nutzen sind. Zum Einsatz werden Kräuterpädagog/innen der Region gemeinsam mit Referenten/innen der Ernährungsbildung kommen. Die Kurskombination wird für alle Interessierten angeboten, ohne verpflichtende Zugehörigkeit zum Landfrauenverband.

„Hintergrund des Projektes ist, dass mit dem Rückgang vieler verschiedener Wildkräuter auch die Lebensgrundlage für Insekten verschwindet. Daher wollen wir LandFrauen auch unseren Beitrag zum Artenschutz leisten und das lässt sich wunderbar mit Wildkräuterrezepten kombinieren. Dadurch profitieren Insekten und Menschen gleichermaßen “ so Gudrun Breuer, Präsidentin des LandFrauenverband Rheinland-Nassau.

Eine Broschüre, die eigens für dieses Projekt entwickelt wurde, liefert Informationen zum Nutzen der Wildpflanzen als gesunde Zutat in der Küche sowie als bunter Lebensraum für Vögel und Schmetterlinge in unseren Gärten. Sie enthält außerdem Wildkräuterrezepte und Anleitungen zum Sammeln und Pflanzen von Wildkräutern.

Weitere Informationen zu Terminen oder zur Bestellung der Broschüre erhalten Sie unter:   www.landfrauen-westerwald.de 

LandFrauenverband Westerwald Tel. 02688 / 988318

 

 

 

Projekt  Gartenkinder

für  Kindergärten Kindertagesstätten  und Grundschulen

Aktuell sind rund 100 qualifizierte LandFrauen deutschlandweit mit dem Projekt Gartenkinder unterwegs.

Mit der Zielsetzung das Interesse für  gesunde Ernährung und die Herkunft von Lebensmittel zu wecken.                                       

Wie aktuelle Studien belegen, essen die meisten Kinder nur halb so viel Gemüse, wie es aus ernährungsphysiologischer Sicht angebracht wäre. Durch diese Initiative soll erreicht werden, dass Kinder ein nachhaltiges Vertrauen zum gesunden Nahrungsmittel Gemüse aufbauen und dieses öfters in ihren Speiseplan aufnehmen.                                                                                      Wir  würden uns freuen , wenn wir  auch  bei ihnen an der  Kitas oder Grundschule, das Interesse für gesunde Ernährung und die Herkunft von Lebensmittel vertiefen können.

Hierfür stehen ihnen ausgebildete Fachkräfte / Landfrauen ,

Frau Regina Idelberger oder Frau Andrea Pithan zur Verfügung ,

die zu ihnen kommen.  

Die Kinder lernen, dass Pflanzen wachsen und sich verändern, dass sie Pflege brauchen und Aufmerksamkeit. und üben auch, geduldig zu sein und Verantwortung zu übernehmen.

Schon mit einem kleinen Startpaket kann es losgehen: Zimmer-Gewächshaus, Kind gerechte Arbeitsmaterialien werden geliefert.

Eine Landfrau steht dem Kindergarten-Team mit praktischem Rat und Tat zur Seite.                  

Je nach  Lust und Laune werden verschiedene Gemüsesorten gesät, gepflanzt, gezogen und natürlich geerntet und gegessen.                                                                                                        

Bei Interesse nehmen sie Kontakt auf.

Wir können alles weitere besprechen.

Tel.  02680/ 988 944 4 oder per Email:

landfrauenverband-westerwald@gmx.de

 

 

Mitgliederwerbung

Wir möchten junge Frauen auf dem Land begeistern Teil der Landfrauen zu werden. Daher starten wir eine Initiative mit uns gemeinsam neue Mitglieder zu gewinnen. Du bist interessiert und kannst dir vorstellen auch aktiv bei der Mitgliederwerbung mitzuwirken?

Dann schnell bei unserem Vorstand melden.